Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Batterietechnikum

 

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Gebäude 276

Tel.: +49 721 608 -26844
Fax: +49 721 608 -28284
officeDpm3∂batterietechnikum kit edu

Anfahrt und Geländeplan

MAT4BAT – Entwicklung neuartiger Zellkonzepte für Elektrofahrzeuge zur Verlängerung der Batterielebensdauer

Zelle
MAT4BAT – Entwicklung neuartiger Zellkonzepte für Elektrofahrzeuge zur Verlängerung der Batterielebensdauer
Ansprechpartner:

Lisa Friedrichs

Förderung:

Europäischen Kommission (FP7 Förderkennzeichen: 608931)

Starttermin:

01.09.2013

Endtermin:

28.02.2017

Ziele und Ergebnisse

Ziel des Projekts ist es, das Alterungsverhalten von Lithiumionen-Batterien für Elektrofahrzeuge zu verstehen und Batterielebensdauern von mindestens 4000 Zyklen bei 80 % Entladetiefe über 10-15 Jahre zu erreichen.

 

Inhalte und Vorgehensweise

Ausgehend vom Stand der Technik werden neuartige Zellkonzepte basierend auf neuen Materialien und Prozessen entwickelt, wobei neben der Lebensdauer weitere Anforderungen hinsichtlich Sicherheit und technischer Machbarkeit sowie wirtschaftliche und ökologische Aspekte berücksichtigt werden.

 

Projektvolumen

8,1 Mio. €

 

Projektpartner

  • Commissariat à l'énergie atomique et aux énergies alternatives (CEA) – Frankreich (Project Coordinator)
  • Vlaamse instelling voor technologisch onderzoek N.V. (VITO) – Belgien
  • Solvay Specialty Polymers Italy S.P.A. – Italien
  • Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) – Deutschland
  • Ústav makromolekulární chemie AV ČR, v.v.i. (IMC ASCR) – Tschechische Republik
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – Deutschland
  • Timcal SA – Schweiz
  • Celaya, Emparanza y Galdos Internacional, SA (CEGASA) – Spanien
  • Renault SAS – Frankreich
  • Centro de Investigación Cooperativa de Energías Alternativas Fundación (CIC energigune) – Spanien
  • Association de gestion de l‘École d'ingénieurs en génie des systèmes industriels (EIGSI) – Frankreich
  • Institut National des Sciences Appliquées de Lyon (INSA) – Frankreich
  • Fundacion Cidetec – Spanien
  • Solvionic SA – Frankreich
  • Directa Plus SPA – Italien
  • University of Newcastle upon Tyne – Vereinigtes Königreich
  • Kurt Salmon Luxembourg S.A. – Luxemburg