Batterietechnikum

Sektorenkopplung - PV-Speichersystem mit Wärmepumpensystem

Schaubild
PV-Speichersystem mit Wärmepumpensystem

Die Erzeugung von Strom mittels PV-Anlagen ist seit mehreren Jahren gängig. Auch die Speicherung von überschüssiger Energie in Batteriespeichern ist in den letzten Jahren immer verbreiteter und auch noch Bestandteil weiterer Forschung. Um neben dem elektrischen Energiebedarf auch den thermischen Energiebedarf eines Gebäudes zu decken, eigenen sich Wärmepumpe. Diese können durch Solarstrom regenerativ betrieben werden und bieten so eine Alternative zu fossilen Energieträgern wie Öl oder Gas. Die Sektorkopplung zwischen Wärmepumpe und PV-Batteriespeichersystem ist Bestandteil eines Untersuchungsprojekts am Batterietechnikum.

 

Im Rahmen des Projekts wird im Neubau des Batterietechnikums mit einer Wärmepumpe ausgestattet, die im Winter den Heizbedarf und im Sommer den Kühlbedarf des Gebäudes decken soll. Zusätzlich wird ein Wärmespeicher sowie ein Batteriespeicher installiert, damit in Zeiten des PV-Überschusses entweder thermische oder elektrische Energie zwischengespeichert werden kann. Die Betriebsstrategie des System soll einen Betrieb ermöglichen, der bei hohem Eigenverbrauch möglichst wirtschaftlich ist. Dabei wird beispielsweise in Hinblick auf die Effizienz sowie eine möglichst geringe Alterung der einzelnen Komponenten hin optimiert.